PRESSE  LINKS  KONTAKT  IMPRESSUM  ENGLISH PLATT 

Logo Stadtheimatbund Münster e.V.
Logo-rechts 

                WILLKOMMEN BEIM STADTHEIMATBUND MÜNSTER

Der Stadtheimatbund ist der Zusammenschluss von über 30 Heimatvereinen in der Stadt Münster.
Geschäftsstelle ist das historische Torhaus  von 1778.

Das Torhaus

Hier befindet sich auch unsere Galerie, in der  münstersche Künstler ausstellen können. Es ist barrierefrei über eine mobile Rampe zugänglich.


Öffnungszeiten: Mo - Fr 10.00 - 12.30 h

Die Arbeit des Stadtheimatbundes Münster e.V. wird wesentlich gefördert durch das Kulturamt unserer StadtKulturamt


Highlights gleich zu Beginn

Lambertikirche

Im September beginnen die diesjährigen Kultur- und Heimattage gleich mit zwei besonderen Ereignissen:

Zum einen führt uns die diesjährige Besteigung eines Glockenturm hinauf auf St.Lamberti, direkt unter die Amtsstube der Türmerin. Anmeldungen werden ab Mitte August möglich sein.

Des weitern erschallen einige Tage zuvor an der Apostelkirche gewaltige Worte in Plattdeutsch, Ulrich Tarner von der Niederdeutschen Bühnen wird aus Goethe's Faust rezitieren.

Insgesamt führen in der Zeit vom 11.9. - 25.10.2016 die Mitgliedsvereine des Stadtheimatbundes über 80 Veranstaltungen durch, ein eigenes Programm wird ab Anfang August – u.a. an dieser Stelle – verfügbar sein.





Ausstellung in der Torhausgalerie

Das Künstlerinnenduo erdengoldKUNSTwerk
- Nathalie Arun und Cornelia Kalkhoff -
zeigt in Zusammenarbeit mit der Stiftung
„fair für frauen – Frauenstiftung Münster“
„Ein Schirm für Münsteraner Frauen“

Ein Schirm für Münsteraner Frauen

24.April - 10.Juni 2016
Öffnungszeiten:
Mo - Fr : 10:00 - 12:30 Uhr
und nach Vereinbarung


Heimatfremdsprache

Die Süddeutsche Zeitung hat sich in ihrer Ausgabe Nr. 49 vom 29.02.2016 mit dem Plattdeutschen befasst unter dem schönen Titel „Heimatfremdsprache“. Es wird berichtet von Schulversuchen an norddeutschen Schulen, eine Plattdeutsch-Offensive greift um sich. War nicht Globalisierung der Trend der Gegenwart, mit geschliffenem Business-Englisch oder gar Chinesisch? fragt der Journalist Thomas Hahn. Zu kurz gedacht, heißt es etwa auch in Münster.... Der Klang der Heimat bekommt eine Chance. Die Sprache Niederdeutsch, auch Plattdeutsch genannt, soll wieder tiefer hineinwachsen in die Kultur ihrer Herkunftsregion in Norddeutschland. Manchem weltläufigen Bildungsbürger könnte dieses Bekenntnis zur Regionalsprache widersprüchlich vorkommen. War nicht Globalisierung der Trend der Gegenwart? Ist nicht längst eine Wirtschaftswelt erwachsen, die vor allem geschliffenes Business-Englisch, -Französisch oder –Spanisch verlangt? Würden moderne Eltern ihr Kind nicht eher in die Mandarin-Vorschule schicken, als es einer Sprache auszusetzen, die fast nur noch im norddeutschen Hinterland eine Rolle spielt? Zu kurzgedacht – weil z.B. Niederdeutsch Elemente des Englischen und Niederländischen enthält. Gerade weil die Welt so offen und grenzenlos erscheint, wächst eine Sehnsucht nach Bodenständigkeit und einer Sprachmelodie, die nicht auf der ganzen Welt gleich ist. Wir wissen, dass mit Globalisierung auch immer eine Lokalisierung stattfindet. Natürlich geht es dabei auch um Identität und Heimat, man wirft quasi einen Anker.

Heinz Heidbrink



Torhaus aktuell

Torhaus AktuellUnter diesem Titel veröffentlicht der StHB Informationen aus der Arbeit seiner Mitglieder und gibt der vielfältigen münsterschen Heimat- und Kulturarbeit ein Forum.

Die aktuelle Ausgabe ist vom April 2016 und ist erhältlich im Torhaus oder in der Münster Information im Stadthaus 1.



Afriet-Riemsels

Afriet-Riemsels sind Handzettel mit plattdeutschen Gedichten und Anekdoten. Die aktuelle Ausgabe dieser "Abreißreime" findet man am Torhaus (Neutor 2), am Prinzipalmarkt Nr.5, am Haus der Stadtkasse oder auf der Rothenburg, rechts neben dem historischen Haus Guldenarm.